Ortsstelle

  


Die Bergrettung Sölden verfügt derzeit über mehrere Einsatzleiter und Mitglieder mit diversen Ausbildungen.

Wie wird man Bergretter/in?

Derzeit gibt es tirolweit 92 Ortsstellen. Für die Aufnahme von Nachwuchsleuten gelten einheitliche Kriterien: 

– Entsprechender Bedarf einer BR-Ortsstelle
– Klettern im III. Schwierigkeitsgrad im Vorstieg und Fähigkeit zum sicheren Tourenskilauf im hochalpinen Gelände
– Zeitliche Verfügbarkeit für Einsätze und Ausbildung
– Körperliche und geistige Eignung
– Ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeit
– Mindestalter: vollendetes 16. Lebensjahr, Höchstalter 45 Jahre
– Bei Bewerbern unter 18 Jahren ist das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten eine Voraussetzung.

Was tun?
Nimm Kontakt mit unserer Ortsstelle auf
… vereinbare einen Termin mit dem Ortsstellenleiter oder einem der  Ausbildungs- bzw. Einsatzleitung. 

… lass dir die Abläufe in unserer Ortsstelle, die Aufgaben eines Bergretters, den Ausbildungsweg zum fertigen Bergretter und deine Möglichkeiten der Mitarbeit erklären.

… sei dir bewusst, dass du für die Ausbildung und Fortbildung, als auch für die aktive Mitarbeit in unserer Ortsstelle entsprechend Zeit investieren musst.

Weg zum fertig ausgebildeten Bergretter:
… Mitarbeit und Teilnahme an Schulungen und Einsätzen als Anwärter im ersten Jahr.

… Antritt zur Anwärterüberprüfung (2-teilig) – Sommer / Winter mit Vorlage über EH-Kurs und Tourenbericht ist obligatorisch.

… nach erfolgreicher Anwärterüberprüfung erfolgt die Ausbildung im BR-Zentrum Jamtal: Winterteil bzw. Sommerteil